Abschied von meiner Tochter Das erste und letzte Mal

Der schwierigste Teil der Elternschaft ist es, deinen Kindern beim Aufwachsen zuzusehen, denn sie wissen, dass sie dich eines Tages nicht mehr brauchen werden.

Meine Kinder sind letzte Woche zur Schule zurückgekehrt. Und es gab einen Moment. Eine, die niemand außer mir bemerkte. Die Kinder an unserer Bushaltestelle kletterten in den Bus, rannten den Gang hinunter, um einen Platz zu finden, und mein Sohn und meine Tochter waren die letzten, die die Treppe hinauf gingen.

"Hey!" mein Mann schrie, iPhone bereit, ein letztes Foto zu machen. Sie drehten sich um und meine Tochter hatte das, was ich das Lächeln der Angst nenne. Auf dem Foto sieht man, dass sie aus der Kamera schaut - auf mich. Mein Mann machte das Foto, sie drehte sich um und war fort.

Die anderen Eltern verließen die Bushaltestelle und mein Mann und ich fuhren nach Hause. Ich wollte meinen Magen packen und heulen, auf den Boden fallen und hysterisch weinen. Aber ich ging schweigend weiter.

Ich konnte meinem Mann, der mich bereits erfrischend unausgeglichen vorfindet, unmöglich sagen, dass ich gerade zum Ende meines Lebens vorgerückt war.

Was mich an diesem Tag traf, war nicht t, dass sie mir den Blick gab, weil ich es vorher gesehen habe. Was mich verfolgte, war, dass ich mich zum ersten Mal fragte, wie viele Male ich in meinem Leben es sehen würde. Es ist ein Blick, der sagt, "Ich möchte dich nicht verlassen, und ich habe gewisse Angst, aber ich muss jetzt gehen."

Ich werde diesen Blick sehen, wenn sie aufs College geht, und ich werde beten, dass sie eine erstaunliche Reise hat, die weit mehr Freunde als Frat-Jungen und viel mehr persönliches Wachstum und Selbstentdeckung als Alkohol beinhaltet.

Ich werde diesen Blick sehen, bevor sie den Gang entlanggeht, und ich werde den Mann beten sie geht auf den halben Mann zu, der ihr Vater ist, dass er sie wirklich sieht und versteht und liebt und dass er weiß, dass ich ihn gerne töten werde, wenn er sie verletzt.

Ich werde diesen Blick sehen, wenn sie sie trägt Mein eigenes Baby, und ich werde beten, dass sie auf die Weisheit in ihr hört und dass sie sich nicht ständig bezweifelt und kritisiert wie ihre Mutter.

Und ich werde diesen Blick sehen, wenn ich eine alte, verdorrte Frau bin die Angst in ihren Augen wird wegen mir sein, denn ich werde scheinen, ein Schatten der Mama zu sein, die ich einmal war.

Und das ist, wenn ich beten werde, erinnert sie sich.

Erinnert sich, wie ich rea D ihre Lieblingsbücher, bis wir jede Zeile auswendig gelernt hatten, wie wir Barbies gespielt haben, bis ich schreien wollte, wie wir jedes ausgestopfte Kätzchen und Hund und Puppe Lily ein ganzes Jahr lang nannten, wie ich sie als jederzeit modische Accessoires tragen ließ, Wie ich sie dazu brachte, Ballett zu nehmen und im Rezital zu sein, obwohl sie sagte, sie sei zu ängstlich, wie ich ihr sagte, sie sei nett und intelligent - nicht nur hübsch.

Wie ich genau wusste, wie sie sich fühlte und was sie vorher brauchte Sie sprach, wie meine Beine einst stark genug waren, um sie zu tragen und zu jagen, wie es eine Zeit gab, als meine Hände nicht zitterten und meine perfekte Sicht ihre Stimmung in einem überfüllten Raum lesen konnte, wie meine Haare wirklich blond waren, wie ich konnte springen und schreien und lauter singen als die anderen Mütter.

Wie sie dachte, ich wäre schön. Wie sie sagte, sie wollte für immer mit uns leben. Wie ihr Daddy und ich uns gegenseitig anbeteten und umarmten und küssten und tanzten in der Küche. Wie sie nachts im Bett weinte, besorgt, wir würden sterben wie die Großmütter und Großväter anderer Leute und wie ich es ihr lange nicht gesagt habe.

Ich werde beten, sie erinnert sich. All das.

Weil heute, als meine Tochter in den Bus stieg, mich das Wissen beeindruckte, dass eines Tages, in vielen Jahren, wenn mein Leben so geht, wie ich bete / plädiere / bettle es tut, ich das sein werde man starrt auf diese wunderschöne Frau von innen und außen, die ich so sehr liebte, dass sie mich nachts wach hielt , und ich werde derjenige sein mit dem Blick, der sagt, dass ich dich nicht verlassen will und ich bin irgendwie Angst, aber ich muss jetzt gehen.

Bis zu diesem Tag bete ich, dass ich mich erinnere. All das.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf Jaye Watson Online veröffentlicht.

11 Cartoons, die die wahre Seite der Erziehung zeigen Niemand spricht über

Zum Ansehen klicken (11 Bilder) Foto: Katie Kirby Christine Schoenwald Herausgeber Buzz Lesen Sie später

Dieser Artikel wurde ursprünglich in The Huffington Post veröffentlicht. Nachdruck mit Genehmigung des Autors.